Blog

Maklervergleich Mallorca

Makler Mallorca : Vergleichen und profitieren!

Immobilienmakler auf Mallorca im Vergleich.

Wer eine Luxusimmobilie kaufen möchte, benötigt einen Makler, erst recht, wenn diese Immobilien nicht einige Dutzend oder Hundert, sondern einige Tausend Kilometer weit entfernt liegen. Auf den Balearen beispielsweise wohnt und lebt es sich ganz hervorragend, aber wer kennt die Gegend und die Preise auf Ibiza, Mallorca oder Menorca wirklich genau? Dabei spielt nicht nur das Geld eine wichtige Rolle, auch die Gegend und die Nachbarschaft, die klimatischen, wirtschaftlichen, sozialen und politischen Verhältnisse sollte das Büro vor Ort genau kennen. Eine gute Immobilie braucht Expertise, sprich einen guten Makler.

Mallorca – Oase der Reichen?

Natürlich gelten die Balearen, insbesondere Mallorca neben Monaco als die bevorzugten Gegenden, in denen die “Reichen und Schönen” Europas ihre Domizile aufschlagen, doch auch der nur etwas besser Verdienende kann sich hier durchaus nach einer Finca umschauen. Denn die Ländereien sind (noch) vergleichsweise günstig zu haben, vor allem im Landesinneren locken traumhaft gelegene Grundstücke unter mediterraner Sonne mit Quadratmeterpreisen, die in Deutschland nirgendwo zu finden sind (um 12 €/m²). Natürlich gibt es auch Luxus pur für glamourösen Lifestyle, geeignet für Unternehmer, Privatvermögende und Sonnenanbeter, die ein Stück Land und Strand am Mittelmeer besitzen möchten. Seit Jahrzehnten kaufen Ausländer auf Mallorca Immobilien, denn die Insel ist von Mitteleuropa aus sehr schnell zu erreichen, nach zweieinhalb Stunden findet sich der Reisende im Paradies wieder. Trotz des schon lange anhaltenden Booms gibt es immer noch genügend Fincas und Villen mit Meerblick, elegante Penhäuser, riesige Grundstücke und einzigartige Luxusimmobilien. Der europäische Top-Immobilienstandort wurde von der spanischen Banken- und Finanzkrise kaum berührt, lediglich leicht im Wert sanken die spektakulären Objekte mit Preisen über 5 Millionen Euro – gerade jetzt ergeben sich daher Kaufgelegenheiten für wagemutige Interessenten, meinen die Makler vor Ort. Es handelt sich um Premiumimmobilien, die auch als Kapitalanlage hochinteressant sind und für Werthaltigkeit bürgen. Besonders im Südwesten Mallorcas hält sich daher der Zulauf zu den Objekten nahezu ungebremst, es ist die Gegend mit den Luxusurbanisationen Port Andratx, Costa d’en Blanes, Bendinat und Santa Ponsa, wo auch der Luxusyachthafen Puerto Portals gelegen ist. Einer der schönsten Plätze unter Spaniens Sonne überzeugt mit ausgeprägter Infrastruktur, kurzen Wegen zu Schulen und Krankhäusern, einer pulsierenden Club- und Partyszene sowie den anspruchsvollen Restaurants und Einkaufsgelegenheiten, die für den gehobenen Lifestyle unabdingbar sind.

Mallorca Luxusimmobilien und Makler im Vergleich.

Mallorca ist nicht nur eine Sonnen-, es ist auch eine Gourmet-Insel mit einer langen Reihe ausgezeichneter Restaurants. Die Kochkunst hat hier Spezialitäten für jeden Geschmack und Geldbeutel entwickelt und macht das Leben sehr angenehm, gerade wenn jemand hier wohnt und nicht mehr tagtäglich am Strand liegt. In der Inselhauptstadt Palma de Mallorca pulsiert das Leben im Viertel Santa Catalina, in der Altstadt und im Passeo Maritimo, die Nächte von Palma sind legendär und kommen denen auf Ibiza gleich. Das VIP Gefühl erzeugen Bars und Cafés an der Hafenpromenade und am Yachthafen Port Adriano bei Santa Ponsa. Auch kulturell hat die Insel einiges zu bieten, die Besiedlungsgeschichte reicht 6.000 Jahre zurück, in den christlichen Jahrhunderten entstanden beeindruckende architektonische Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale von Palma, viele Museen und Schlösser, der Palacio Real und eine ganze Reihe von Klostern und Verteidigungsanlagen. Ein eigenes Sinfonieorchester gibt viel beachtete Konzerte, Opern werden gespielt, klassische Festivals und Rockkonzerte veranstaltet. Daneben hat die Insel eine reiche literarische Tradition, die in Zirkeln gepflegt wird.

Immobilien auf Mallorca ohne Makler kaufen?

Um eine Immobilie auf Mallorca zu erwerben, sollte allein schon wegen des autonomen Immobilien- und Steuerrechts ein geeigneter, deutschsprachiger Anwalt gefunden werden. Kenner der Szene empfehlen sogar das Engagement eines örtlichen Steuerberaters, der die Escritura (den spanischen Immobilien-Kaufvertrag) und alle relevanten Unterlagen prüft. Makler kennen die Anwälte, Notare und Steuerberater vor Ort, weshalb der Makler die mit Abstand wichtigste Person beim Immobilienkauf auf Mallorca sein dürfte. Der Mallorca Maklervergleich bewertet die Immobilienfachleute auf der Baleareninsel nach objektiven Kriterien und gibt gleichzeitig eine Unzahl hilfreicher Tipps, wie nach den interessantesten Immobilienprojekten und Investitionsmöglichkeiten geforscht werden kann. Im Frühjahr 2013 finden Interessenten eine Tiefpreislage aufgrund der spanischen Wirtschaftskrise vor, die zwar nicht exorbitant ausfällt (siehe oben), aber dennoch Gelegenheiten bietet, die wieder vorübergehen könnten. Andererseits wäre nichts unangebrachter als ein überstürzter Immobilienkauf, egal wann und wo dieser stattfindet. Es gilt also, die passenden Portale und Makler ausfindig zu machen und beizeiten die richtigen Kontakte zu knüpfen. Auf Mallorca gibt es vergleichsweise sehr viele Immobilienmakler, allein einige Dutzend der größten und wichtigsten zu erfassen und angemessen zu bewerten gestaltet sich schwierig genug. So ein Vergleich muss anfangs kompakt ausfallen und kann später ausdifferenziert werden, während sich die Szene natürlich ebenfalls weiterentwickelt. Ein Ding der Unmöglichkeit scheint es zu sein, alle verkäuflichen Immobilien auf Mallorca vollständig zu erfassen, es sind zu viele bei gleichzeitig umfassenden Aktivitäten von Verkäufern, Käufern und Maklern. Dennoch dürfte der Maklervergleich die Auswahl gerade von Mitteleuropa aus sehr erleichtern.

Vermittlerflut auf Mallorca.

Wer Feriendomizile und Luxusimmobilien auf Mallorca kaufen möchte, sieht sich nicht nur einer Fülle von Objekten, sondern auch einer Flut von Vermittlern gegenüber. Zu überblicken ist diese nur mithilfe eines Netzwerkes regionaler Vermittler, auf die der Maklervergleich zurückgreift, um dem deutschsprachigen Interessenten die Suche so weit wie möglich zu erleichtern. Dabei werden auch juristische und steuerliche Aspekte während der Suche, dem Kauf selbst und hinterher genügend beachtet. Auf den ersten Blick verlieben sich viele Interessenten in die Strände und Hügel, die alten Städte und Dörfer, die weiten Mandelbaumfelder und steilen Küsten Mallorcas, sie sind bezaubert von der abwechslungsreichen Topografie und Vegetation, dem Nachtleben wie den gepflegten Golfplätzen. Auch finden sich tatsächlich zahllose Immobilien für die Klienten aus dem internationalen Umfeld mit entsprechender Kaufkraft, die eine Finca auf Mallorca für ihre Sommermonate, ein Strandhaus im Süden beziehungsweise eine Kapitalanlage auf der Baleareninsel suchen. Sie lieben die mediterrane Lebensart mit ihrer Fiesta und ihrem obligatorischen mañana (wörtlich: morgen, Synonym für: “Morgen ist auch noch ein Tag”). Da Mallorca von jeher Urlauber wie Investoren anzieht, haben sich entsprechend viele Makler hier niedergelassen, die mit vielfachen Kaufanfragen internationaler Anleger konfrontiert werden. Der Service dieser Makler reicht von einer erstklassigen Betreuung über eine mittelmäßig, manchmal bemühte, aber nicht erfolgreiche oder zu teure Maklertätigkeit bis hin zu den überall zu findenden Geschäftemachern, die schlicht den schnellen Euro machen wollen. Das ist von Deutschland aus nur sehr schwer bis gar nicht feststellbar, weshalb ein Maklervergleich für Mallorca zwingend geboten erscheint.

Ohne Makler geht nichts auf Mallorca.

Natürlich ist es rein theoretisch denkbar, ein Haus auf Mallorca auch ohne Makler zu erwerben, doch hier wäre ein Fiasko in vielfacher Hinsicht vorprogrammiert. Im am wenigsten schlimmen Fall zahlt der Käufer viel zu viel, im ungünstigsten Fall ist das Objekt nicht lastenfrei oder mit unklaren Ansprüchen behaftet, die sich erst nach dem Erwerb herausstellen. Darüber hinaus sollten sich Interessenten über Trends und Immobilien News permanent informieren, der Markt auf Mallorca ist sehr stark in Bewegung. Immobilien werden in Hülle und Fülle angeboten und gesucht, sie verkaufen und kaufen sich aber nicht von selbst. In Nobelorten wie Son Vida unweit von Palma werden von Käufern Liquidität, Bonität und Seriosität gleichermaßen erwartet. Hier stehen die teuersten spanischen Immobilien, wenn nicht die teuersten des gesamten Mittelmeerraumes, und sie sind jeden Cent ihres Preises wert. Dabei erweist sich gerade bei Luxusimmobilien die Ambivalenz eines lebhaften Handelsgeschehens und die gleichzeitige Knappheit des Angebotes, wenn es um wirklich begehrte Objekte geht. Diese verfügen über einen traumhaften Meerblick in einer ausgezeichneten Destination, ihr Preis hält sich stabil durch alle Krisen, sie sind einerseits auf Mallorca infrastrukturell sehr gut eingebunden und andererseits von allen europäischen Städten aus mit einem kurzen Flug zu erreichen, und nicht zuletzt spricht die Nachbarschaft in so einer Gegend für sich. Um hier zu erwerben, sollten Käufer einige Dinge in Betracht ziehen, von der Entfernung zum Arzt, Supermarkt, Strand und einer Innenstadt bis hin zur Reputation der Gegend selbst. Dann gilt es, denjenigen Immobilienmakler zu finden, der solche Objekte im Bestand hat. Schließlich sollten auch mehrere Makler daraufhin überprüft werden, ob sie dasselbe Objekt anbieten und ob dieses dann unterschiedliche Preise aufweist. Aktuell (April 2013) ist der spanische Immobilienmarkt ein Käufermarkt, wer also jetzt schnell und liquide ist, kann durchaus selbst bei Luxusimmobilien ein gewisses Schnäppchen machen (allerdings nur mit geringen Preisabschlägen). Das spricht auch für die Kapitalanlage auf Mallorca, die in Zukunft eine lukrative Rendite verspricht. Mit der richtigen Maklerauswahl entsteht hier der Gewinn beim Kauf, den die Interessenten daher mithilfe des passenden Maklers gründlich vorbereiten sollten. Übrigens vermitteln Makler auf Mallorca selbstverständlich auch kleinere Penthouses und Objekte zur Miete, darunter Feriendomizile mit Strandblick zu Langzeitmiete – ebenfalls für viele Menschen eine lohnenswerte Überlegung. Eine weitere Variante wäre der Grundstückserwerb und Neubau auf Mallorca, der ebenso interessant sein kann wie der Erwerb einer preiswerten Finca und die anschließende Sanierung des Anwesens. Es gibt viele Wege zur Wunschimmobilie auf Mallorca, sie beginnen alle mit der Maklersuche. Wer eine Immobilie auf Mallorca kaufen möchte, findet in unserem Immobilienmaklervergleich Tipps, Tricks , Bewertungen und Meinungen zu den lokalen Maklern sowie eine Auswahl der schönsten Immobilien Mallorcas.